15. Tag
_________
Donnerstag, 31. Mai
___________________

Ruhetag in Giesbeek
__________________________________________________________
Am Vormittag sind wir mit unseren Fahrrädern nach Giesbeek gefahren. Direkt bei der alten Windmühle konnten wir in einem Spar-Laden einkaufen. Danach machten wir noch eine kleine Fahrradtour am See entlang. Am Nachmittag haben wir dann das Wetter ausgenützt, sonnenbaden und schwimmen vom Boot aus.

 

Wetter:
_____________________________
Ein herrlicher Sommertag
Die angesagten Gewitter blieben aus
Temperatur um 15 Uhr 32°

 14. Tag
_________
Mittwoch, 30. Mai
___________________
Von Zutphen nach Giesbeek
__________________________________________________________
Und wieder ein herrlicher Sommertag, deshalb sind wir wieder früh losgefahren. Es waren einige Frachtschiffe unterwegs, war aber kein Problem. Beim WSV Giesbeek bekamen wir einen schönen Kopfplatz und haben gleich bis Montag gebucht. Die Sanitäranagen sind sehr gut, perfekt sauber, nur die Waschmaschine und der Trockner machten Angelika zu schaffen.
Die Fahrt
_____________
Abfahrt:
     7:55
Ankunft:  11:35
Stunden:  3,9
Km: 30
Schleusen:  0
 
_________


Ges
.  19,2
Ges. 160
Ges. 1

Wetter:
____________________________
Ein super Tag. Sehr heiss und wenig Wind.
Temperatur bis 33°
Wir waren froh, dass wir vom Boot aus schwimmen konnten

 

 13. Tag
_________
Dienstag, 29. Mai
___________________

Ruhetag in Zutpfen
__________________________________________________________
Wir waren groß einkaufen, denn morgen fahren wir weiter und wissen nicht genau wo die nächste Einkaufsmöglichkeit beim nächsten Ort ist. Am Mittag ging Angelika shoppen und ich habe gemütlich bei einem Bierchen auf sie gewartet

 

Wetter:
_____________________________
Morgens sonnig und schon richtig schön warm. Am Nachmittag war es leicht bewölkt aber schwülwarm.
Temperatur um 15 Uhr 32°

 12. Tag
_________
Montag, 28. Mai
___________________
Von Deventer nach Zutphen
__________________________________________________________
Und wieder ein herrlicher Sommertag, deshalb sind wir wieder früh losgefahren. Unterwegs sind uns 5 Berufsschiffe begegnet und 4 Sportboote. Im Hafen bekamen wir Platz, mussten jedoch nochmal umlegen, denn der Hafenmeister möchte dir Boote mit dem Bug voraus angelegt haben. Der Hafen liegt sehr zentral, hat aber sehr wenig Komfort für den Preisen die verlangt werden.
Die Fahrt
_____________
Abfahrt:
     7:15
Ankunft:  10:20
Stunden:  3,1
Km: 21
Schleusen:  0
 
_________


Ges
.  15,3
Ges. 130
Ges. 1

Wetter:
____________________________
Ein super Tag. Sehr heiss und wenig Wind.
Temperatur Abends um 9 Uhr 30°

 

 11. Tag
_________
Sonntag, 27. Mai
___________________

Ruhetag in Deventer
__________________________________________________________
Heute war absoluter Ruhetag. Wir waren kurz einkaufen, danach war relaxen auf dem Boot angesagt. Heute gibt es Schweinerücken in Niedrigtemperatur gebraten dazu griechischer Salat.

 

Wetter:
_____________________________
Morgens sonnig und schon richtig schön warm. Am Nachmittag war es leicht bewölkt.
Temperatur um 16 Uhr 30°

 10. Tag
_________
Samstag, 26. Mai
___________________
Von Hattem nach Deventer
__________________________________________________________
Da wir einen schönen Tag erwarteten sind wir schon früh losgefahren. Mit 1200 Touren sind wir im Schnitt 8,5 km/h gefahren. es war praktisch kein Verkehr auf der Strecke. Der Haven liegt ungefähr 2 Kilometer vom Centrum entfernt. Das macht nichts denn wir haben ja unsere Fahrräder dabei. Am Mittag waren wir dann 1 Stunde in de Stadt das reichte auch denn es war sehr warm. Deshalb zurück aufs Boot und dann da erste mal ins Wasser.
Die Fahrt
_____________
Abfahrt:
     7:15
Ankunft:  11:05
Stunden:  3,8
Km: 31
Schleusen:  0
 
_________


Ges
.  12,2
Ges. 109
Ges. 1

Wetter:
____________________________
Ein super Tag. Sehr warm und wenig Wind.
Temperatur Abends um 9 Uhr 28°

 

 9. Tag
_________
Freitag, 25. Mai
___________________

Ruhetag in Hattem
__________________________________________________________
Am Donnerstag hatten wir schon das Bäckereimuseum besucht und an Freitag die zwei weiteren Museen. Hattem ist auch eine der Hansestädte mit einer langen Geschichte. Die zwei weiteren Museen waren mehr Kunstgeschichte und nicht unbedingt unsere Favoriten.

 

Wetter:
_____________________________
Es war den ganzen Tag gemischtes Wetter aber immer sehr angenehm warm und vor allen, es hat nicht geregnet.
Temperatur 24°

 8 Tag
_________
Donnerstag, 24. Mai
___________________
Von Kampen nach Hattem
__________________________________________________________
Ich merke immer mehr, dass wir gegen den Rhein fahren, wo ich mit derselben Tourenzahl die letzte Fahrt machte waren es noch 10km/h, heute waren es 8 - 9 km/h. Es gibt zwar Berufsschifffahrt auf der Ijssel, doch es  sind bisher nicht viele Schiffe. Es ist aber locker zu fahren, denn es gibt nur hohe Brücken und keine Schleusen.
Die Fahrt
_____________
Abfahrt:
     8:20
Ankunft:  10:35
Stunden:  2,4
Km: 19
Schleusen:  0
 
_________


Ges
.  8,4
Ges. 78
Ges. 1

Wetter:
____________________________
Morgens sind wir bei schönem Wetter abgefahren und auch so angekommen. Der Wind war leicht am Vormittag, Nachmittags hat es aufgefrischt.
Temperatur 24°

 

 7. Tag
_________
Mittwoch, 23. Mai
___________________

Ruhetag in Kampen
__________________________________________________________
Zuerst haben wir die Kogge-Werft besucht. Das Schiff wurde nach alten Funden und Aufzeichnungen rekonstruiert (1994-1998). Das Schiff liegt nicht nur im Hafen sondern nimmt auch an Traditionsregatten an verschiedenen Orten teil. In diesem Jahr wird das Schiff noch nach Rostock fahren. Die Besatzung sind 10-12 Mann die sich in einem Traditionsverein mit ca. 70 Mitgliedern zusammengefunden haben. Eine echt tolle Geschichte. Am Nachmittag waren wir dann noch auf dem vorgegebenen Stadtrundgang.

 

Wetter:
_____________________________
Nachts hatte es etwas geregnet. Am Vormittag ziemlich wolkig und am Nachmittag knackig warm
Temperatur 30°

 6. Tag
_________
Dienstag, 22. Mai
___________________
Von Urk nach Kampen
__________________________________________________________
Wir fuhren vom Ijsselmeer ins Ketelmeer und danach in die Ijssel. Hier waren wir noch nie unterwegs. Der Fluss Ijssel ist einer der Abflüsse des Rheins und endet mit Rheinkilometer 1006 im Ketelmeer. Man merkt, dass eine leichte Strömung ist. Am Nachmittag waren wir in der Stadt. Kampen ist eine Hansestadt mit mehreren Stadttoren.
Die Fahrt
_____________
Abfahrt:
     8:05
Ankunft:  10:45
Stunden:  2,8
Km: 29
Schleusen:  0
 
_________


Ges
.  6,0
Ges. 59
Ges. 1

Wetter:
____________________________
Am Morgen bewölkt und kaum Wind.
Am Mittag schwülwarm und teilweise bewölkt.
Temperatur 27°

 

 5. Tag
_________
Montag, 21. Mai
___________________

Ruhetag in Urk
__________________________________________________________
Wir machten einen ganz gemütlichen Tag mit einem Spaziergang durch Urk. Zum Abschluss kehrten wir in einem gemütlichen Fischerlokal ein und tranken ein dunkles Brand-Bier (lecker).

 

Wetter:
_____________________________
Blauer Himmel und mäßig Wind

Temperatur 25°

 4. Tag
_________
Sonntag, 21. Mai
___________________
Von Lemmer nach Urk
__________________________________________________________
Nach dem Abschied vom Hafenmeister konnten wir zügig durch
Lemmer fahren. Die meisten waren noch am schlafen oder
Frühstücken.
Von Lemmer bis Urk fährt man mitten durch einen Park von Windkraftanlagen. Am Anfang war die Strecke noch mit Bojen gekennzeichnet, danach fährt man an der Küste entlang und
versucht im tieferen Wasser zu bleiben.
Die Fahrt
_____________
Abfahrt:
     9:00
Ankunft:  12:15
Stunden:  3,2
Km: 30
Schleusen:  1
 
_________


Ges
.  3,2
Ges. 30
Ges. 1
Wetter:
____________________________
Sonnig, anfangs leicht windig
am Nachmittag frischte der Wind auf.
Am Abend war es richtig schön

 

 3. Tag
_________
Samstag, 19. Mai
___________________

Ruhetag in Lemmer
__________________________________________________________
Wir machen noch einen Tag Pause. Angelika ist das erste mal am waschen. Wir brachten das Auto zur Werfthalle, da ist es über den Sommer in der Halle untergebracht. Anschließend gingen wir zu Fuss nach Lemmer, tranken eine Bier und kauften die restlichen Sachen ein

 

Wetter:
_____________________________
Bedeckt, leicht windig
Temperatur 16°

 

 2. Tag
_________
Freitag, 18. Mai
___________________

Ruhetag (nicht wirklich) in Lemmer
__________________________________________________________
Nachdem wir ausgiebig ausgeschlafen haben gab es erst mal ein gemütliches Frühstück an Bord. Danach wurde aufgeräumt und eingekauft. Danach haben wir alles verstaut und die neuen Vorhangschienen montiert. Die Bar wurde mit neuen Portionierer bestückt.
Um 18 Uhr hatten wir das Boot komplett so wie wir es gewöhnt sind. Danach Abendessen mit Spargel, Schinken und Pfannkuchen. Dazu lecker selbst gemachte Mayonnaise.

 

Wetter:
_____________________________
Bedeckt, leicht windig
Temperatur 13°

 

 1. Tag
_________
Donnerstag, 17. Mai
___________________
Abfahrt um 4 Uhr
Ankunft 13.30
Von Grenzach nach Lemmer
__________________________________________________________
Wir sind über Straßburg, Luxemburg, Lüttich. Eindhoven, Almere
nach Lemmer gefahren. Es waren 870 Kilometer. Wir hatten bis auf Luxemburg keine Probleme, dort waren wir für 1 Stunde im Stau.
Wir sind bis auf 1 kurze Pause durchgefahren. Das Boot war schon im Wasser, so konnten wir es an unseren Lieblingsplatz legen und mit dem Putzen beginnen. Um 18.30 waren wir dann soweit, dass wir alles auf dem Boot hatten und Essen gehen konnten. Wir waren im Hotel Iselmar, Angelika hatte Fisch und ich ein Entrecote.
 

Wetter:
_____________________________
Es war ein sehr stürmischer Mittag aber zum Glück trocken.
Temperatur 14°